Print side

Passagierrechte

Im Februar 2005 traten die neuen EU-Regeln der Verordnung 261/2004 über die Rechte von Fluggästen in Kraft. Dies bringt u.a. höhere finanzielle Entschädigungen für Passagiere mit sich, die von Verspätungen, Annullierung oder Überbuchung betroffen sind.

Um von der Verordnung gedeckt zu sein, müssen die Flüge entweder einen Abreiseflughafen in der EU oder einen Zielflughafen in der EU haben. Falls der Abreiseflughafen außerhalb der EU und der Zielflughafen innerhalb der EU liegt und die Fluggesellschaft nicht zu einem EU-Land gehört, gilt die Verordnung nicht.
Die EU-Verordnung gilt sowohl für Linien- als auch Charterflüge.
Die Verordnung legt fest, dass Fluggäste bei Boardingverweigerung, Annullierung von Abflügen und langen Verspätungen bestimmte Rechte haben. Falls Sie meinen, dass gegen Ihre Rechte verstoßen wird, können Sie bei der dänischen Verkehrsbehörde (Trafikstyrelsen) Beschwerde einlegen.
Mehr über Ihre Rechte und Beschwerdemöglichkeiten erfahren Sie auf der Website der Verkehrsbehörde 

Dänische Verkehrsbehörde